1001 Nacht

Ballett in zwei Akten von Mark McClain

nach der altpersischen Textsammlung „Tausendundeine Nacht“
Musik von Nikolai Rimski-Korsakow und anderen

 


Die junge Scheherazade soll nach dem Willen des Sultans Schahryâr hingerichtet werden. Um der Hinrichtung zu entgehen, beginnt sie ihm fantastische und märchenhafte Geschichten zu erzählen – tausendundeine Nacht lang. Können ihre Geschichten das Herz des Sultans erweichen und ihr Leben retten?


Die Textsammlung „Tausendundeine Nacht“ gilt als eine der berühmtesten Anthologien der Weltliteratur. Heute fälschlicherweise vor allem als Märchensammlung bekannt und beliebt, vereint sie indische, persische und arabische Einflüsse und prägte damit eine bis heute anhaltende, romantisierte „Orient“-Begeisterung.


Mark McClain wird die Geschichte von Scheherazade und ihren Erzählungen aus tausendundeiner Nacht in seiner poetischen Bewegungssprache auf die Bühne des Globes bringen – zur Musik russischer Komponisten, die Anklänge an musikalische Formen und Klänge aus Persien, Armenien, Georgien und Tschetschenien nicht verhehlen kann.


 


Musikalische Leitung Roland Fister
Choreographie Mark McClain
Bühnenbild Frank Olle 
Kostüme Thomas Kaiser


 


 


Der Vorverkauf startet im Juli.