Milena Weber

Schauspielerin


Milena Weber wurde 1991 in Hannover geboren. 2016 absolvierte sie ihre Schauspielausbildung an der Theaterakademie Köln. Schon während ihrer Ausbildung arbeitete sie freiberuflich in der Kölner Theaterszene, bevor sie im Sommer 2016 ihr Engagement am Theater „Die Färbe“ in Singen antrat.

Ihr Debüt im Festengagement hatte sie mit Peter Lüdis Inszenierung „Die Grönholm Methode“, die 2017 bei den Hamburger Privattheatertagen mit dem Monica-Bleibtreu-Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Am Theater „Die Färbe“ war sie u. a. als Johanna in „Die Jungfrau von Orleans“ (Regie: Peter Simon), Anezka in „Der Trafikant“ (Regie: Klaus Hemmerle), Roxane in „Cyrano de Bergerac“ (Regie: Andreas von Studnitz) und Antigone in „Antigone“ (Regie: Gunther Möllmann) zu sehen. Es folgte ein Engagement bei den Burgfestspielen in Mayen im Sommer 2022. Dort wirkte sie in der Uraufführung von „Brigitte Bordeaux“ unter der Regie von Alexander May sowie einer „Urfaust“-Inszenierung von Martin Clausen mit.

In der Spielzeit 2022/23 war sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Schwaben, wo sie u. a. in Johanna Schalls Inszenierung von „Wie es euch gefällt“ die Celia/Phoebe und in „Terror“ (Regie: Bettina Rehm) die Staatsanwältin spielte.

Mit der Spielzeit 2023/24 wird sie Ensemblemitglied des Landestheaters Coburg.


Zu sehen in

Richard O'Brien's The Rocky Horror Show
Als Usherette / Magenta

Nichts. Was im Leben wichtig ist
Als Junge 3

Literatur in den Häusern unserer Stadt
Als Lesende „Lady Sings the Blues" von Billie Holiday

Milena Weber