Daniel Carison

Bariton

Der lyrische Bariton ist einer der vielversprechendsten Sänger Australiens. Nach seinem Abschluss 2014 an der University of Melbourne erhielt er ein Stipendium von der Melba Opera Trust und den Ruskin Opera Award sowie ein Stipendium an der Paulette Bisley Opera. 2014 gewann er den 1. Platz beim Royal-Melbourne-Philharmonic-Gesangswettbewerb. Nachdem er 2018 Preisträger des German- Australian-Opera-Grant wurde, bekam er am Hessischen Staatstheater Wiesbaden das erste feste Engagement und zog nach Deutschland.

Zu seinen ersten Rollen auf dieser Bühne gehörten Papageno (Die Zauberflöte), Masetto (Don Giovanni), Hermann Ortel (Die Meistersinger von Nürnberg) und Ned Keene (Peter Grimes). Neben seiner schauspielerischen Begabung liegt seine große Leidenschaft im Liedgesang. Zu seinem Repertoire gehören Schumanns "Dichterliebe", Schuberts "Winterreis"e, "Die schöne Müllerin" und "Schwanengesan"g.

Außerdem ist er ein passionierter Interpret moderner Musik und bekam 2015 für seine Darstellung des John in der internationalen Premiere des "Requiem for the End of Time" von Stefan Cassomenos große Anerkennung. 2020 zog Carison als Hauptbariton des Opernensembles nach Coburg. In der vergangenen Spielzeiten war er dort als Guglielmo (Così fan tutte), Ramiro (L’heure espagnole), Enrico (Lucia di Lammermoor) und Nick Shadow (The Rake’s Progress) zu erleben, worüber die Neue Presse begeistert schrieb: "Aber letztendlich übertrifft der Teufel Nick Shadow (Daniel Carison) alle in Sachen Verführungskunst. Denn wandlungsfähiger und elastischer kann ein bariton nicht singen und zugleich schauspielen.”

In der kommenden Spielzeit ist Carison als Vater (Hänsel und Gretel), Fred Graham (Kiss me, Kate) und als Don Giovanni (Don Giovanni) in Coburg zu hören.


Zu sehen in

Hänsel und Gretel
Als Peter

Kiss Me, Kate!
Als Fred Graham / Petruchio

Don Giovanni
Als Don Giovanni

Eröffnungsgala GLOBE COBURG
Als Solist

Daniel Carison