Galina Benevich

Sopran

Galina Benevich absolvierte ihre Ausbildung am Opernstudio der Israelischen Staatsoper. Ihr Operndebut hatte sie als La Fee in Massenet’s „Cendrillon“. An der Israelischen Staatsoper trat sie auch als Königin der Nacht und als Papagena in der „Zauberflöte“, als Sandmännchen/Taumännchen in „Hänsel und Gretel“, als Clorinda in „La Cenerentolla“ als Madam Herz in „Der Schauspieldirektor“ und als Schwester Genovieffa in „Suor Angelica“ auf. 

Bis 2019 hatte Galina Benevich ein Engagement an der Oper Breslau. Dort trat sie als Olympia, Giulietta (Bellini), Musetta und Cunegonde auf. 

2018 debütierte sie als Königin der Nacht auf den Staufer-Festspielen in Deutschland und 2019 auf dem Glyndebourne Festival in Großbritannien. In der Saison 2019/20 trat sie in dieser Rolle auch am Theater Bremen auf. Desweiteren debütierte sie an der Bayerischen Staatsoper und der Staatsoper Hamburg als Clorinda in „La Cenerentola".

In der letzten Saison wurde Galina Benevich für die Wiederaufführung der „Zauberflöte“ auf dem Glyndebourne Hauptfestival engagiert. Dieser Auftritt wurde leider coronabedingt abgesagt. Stattdessen debütierte sie als Fiorilla in "Il Turco in Italia" auf dem Longhope Opera Festival in Hampshire, Großbritannien. 

Galina Benevich ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe und hat an der Meisterklasse von Renata Scotto und Mariella Devia teilgenommen.

In dieser Saison debütiert sie am Landestheater Coburg als Fiordiligi, Alcina und Anne Trulove.


Zu sehen in

Così fan tutte
Als Fiordiligi

Galina Benevich