1. Kammerkonzert

Werke von Bohuslav Martinů, Yannis Constantinidis, Nikos Skalkottas, Alexandra Sakali, Zdeněk Fibich und Antonín Dvořák

Das erste Kammerkonzert in dieser Spielzeit füllt den Rathaussaal mit Klängen griechischer und tschechischer Musik. Der Bogen reicht von einer Sonatine und einem Trio d-Moll des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinů (1890-1959), dessen imposante Choroper „Die griechische Passion“ in dieser Spielzeit ebenfalls auf der großen Bühne des Landestheaters zu erleben sein wird, hin zu den griechischen Melodien von Yannis Constantinidis (1903-1984), der sich von dem folkloristischen Stil seines Landes inspirieren ließ. Hinzu kommen drei Greek-Folk-Song-Arrangements von Nikos Skalkottas (1904-1949) und „Kneeling woman“ von Alexandra Sakali (1917-2012) – beide waren Schüler Schönbergs und lebten in Berlin, bevor sie in ihr Heimatland zurückkehrten. Abschließend kehren wir musikalisch erneut nach Tschechien zurück - mit Musik von Zdenĕk Fibich (1850-1900), der eine starke Bindung zur deutschen Romantik hatte und zu Unrecht in Vergessenheit geriet, und zu seinem weitaus bekannteren Landsmann Antonín Dvořák (1841-1904). Genießen Sie die Klänge und Melodien dieser beiden Völker und entdecken Sie Raritäten und Unbekanntes!

Besetzung

Violine Dorothee Steuler
Violine Anna-Maria Kotani
Violoncello Johannes Keltsch
Klavier Kyoko Frank