Versprochenes reich

Eine Produktion von Lilian Prent in Kooperation mit der Hochschule für Design Coburg

Wir leben in einer Welt der nahezu unbegrenzten Möglichkeiten und Freiheiten. Vor allem junge Leute in der westlichen Welt wachsen in einer Zeit auf, in der sie sich für alles oder nichts entscheiden können, aber auch müssen. Es steht ihnen frei, ein Leben mit Sicherheiten oder Unsicherheiten, Stetigkeiten oder Flexibilität, Karriere oder Bohème zu wählen. Aber wie frei und autonom sind wir eigentlich in unseren (Lebens-)Entscheidungen? Werden unsere Lebensentwürfe in Wahrheit nicht von dem Diktat eines kapitalistischen und werte- und leistungsorientierten Systems (vorher-)bestimmt? Was ist dran an dem Mythos der liberalen Welt? Was verspricht der Kapitalismus heute noch, und wird er es halten?


In einem finalen Vorstellungsgespräch für eine Führungsposition bei dem „Unternehmen“ treffen drei Kandidat*innen aufeinander. Es erwartet sie eine Reihe von Prüfungen, die augenscheinlich nichts mit der Arbeit des „Unternehmens“ zu tun hat. In immer perfideren Spielen verstricken die drei Kandidat*innen sich, das Publikum und die Darsteller*innen. Das Versprechen von Freiheit durch Regeln, die jeder kennt; einem System, in dem jeder vorkommt; Chancen, die jeder ergreifen darf, enttarnt sich immer mehr als ein Mythos.
Trotz des „Versprechens“ von Freiheit durch das demokratische Prinzip und dem Liberalismus, verstehen wir oft nicht, warum wer welche Entscheidungen am Ende trifft. Ob finanziell, sozial, politisch oder auch geografisch. Viele Gräben und Grenzen sind im öffentlichen Diskurs nicht sichtbar genug. Menschen fühlen sich einer Willkür ausgeliefert, da sie nicht sehen können, woran genau sie gerade scheitern. Das löst eine starke Ambivalenz zwischen Gefühlen von „Selbstverantwortung“ und „Unfreiheit“ aus.
„Versprochenes reich“ will sich mit der Frage auseinandersetzen, ob es in der modernen, schnelllebigen Welt des 21. Jahrhunderts einen neuen Freiheitsbegriff, eine neue „Aufklärung“ braucht.


Ensemblemitglied Lilian Prent wird dieses spannende Projekt zusammen mit Studierenden der Hochschule für Design Coburg in der Alten Kühlhalle auf die Bühne bringen.

Besetzung

Regie, Konzept und Text: Lilian Prent
Bühne und Kostüme: Studierende der Hochschule für Design Coburg
Video: Felix Keilen
Dramaturgie: Victor Pohl