Schwein gehabt!

Eine musikalische Erzählung für Sprecher und Bläserquintett

Kinderkonzert

Ein singendes Schwein! Das ist eine Sensation für das Bauernpaar Lucia und Giovanni, die Porco eigentlich an den Schlachter verkaufen wollten. Stattdessen beschließen sie, das Schwein vor Publikum auftreten zu lassen. Der Plan scheitert, denn außer Grunzen bringt das Schwein keinen Laut aus sich heraus. Das Publikum ist erzürnt und jagt das Bauernpaar aus der Stadt. Porco hingegen findet Unterschlupf bei zwei Kindern, die ihn mit auf ihren Bauernhof nehmen und ihm somit einen glücklichen Lebensabend bescheren. Schwein gehabt!

Porco on Tour
Die Not macht erfinderisch und daher geht Porco auf Tournee in die Kindergärten der Stadt, in denen er mit neugierigen Blicken empfangen sowie herzlich begrüßt wird. Kaum sitzen alle auf ihren Plätzen unter blauem Himmel, erwacht die Geschichte vom singenden, klingenden Schweinchen mit der Stimme von Stephan Mertl und Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters zum Leben. Und gleich zu Beginn entlocken sie den Kindern ein Kichern, wenn Flöte, Horn, Fagott, Oboe und Klarinette die unterschiedlichen Tiergeräusche auf dem Bauernhof nachahmen. So verwandelt sich die Klarinette in die Kuh Violetta, die mit einem kräftigen „Muh“ die Kinder begrüßt. Eingängige Melodien und die lebendige Erzählung setzen die musikalische Reise nach Italien fort und bringen die Geschichte in Fahrt, der die Kinder mit gespitzten Ohren und leuchtenden Augen folgen. Doch neben all der Spannung gibt es auch schwungvolle Momente, die zum Mitmachen animieren. Kaum erklingt die Fanfare, klatschen die Kinder rhythmisch mit. Das Highlight aber bildet ein Auftritt von fünf Spielzeug-Schweinchen, die in den Händen der Orchestermitglieder im 4/4-Takt ihr Lied grunzen und für Begeisterung bei den jungen Zuhörern sorgen. Sätze wie „Wir wollen noch einmal die Schweine grunzen hören!“ sind die Folge. Kräftiger Applaus verabschiedet Porco schließlich auf seinem Weg in den nächsten Kindergarten.

Die Verzahnung von Musik und Erzählung zeigt: Melodien schaffen Welten und laden zu tierischen Abenteuern ein. Die Neue Presse schrieb hierzu auch: „Ein wenig abgespeckt und etwas kürzer als es im Theater präsentiert wurde, doch nicht weniger vergnüglich.“

Buchungsanfragen über: christin.schmidt@landestheater.coburg.de

Weitere Termine

Besetzung

Mit Musikerinnen und Musikern des Philharmonischen Orchesters Landestheater Coburg