Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Tanztheater nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Martin Baltscheit

Martin Baltscheit hat in seinem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der an Demenz erkrankt. Ballettdirektor Mark McClain hat das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch als spartenübergreifendes Projekt mit dem Ballett Coburg und dem Schauspiel realisiert: Dem alten Fuchs (Sylvain Guillot) gibt er einen Geist an die Seite, verkörpert von Schauspielerin Solvejg Schomers. Als Erzählerin begleitet sie die Lebensreise des Fuchses. In den fantasievollen Kostümen von Ana Tasic, die sich auch für die Bühne verantwortlich zeichnet, schlüpfen die Tänzerinnen und Tänzer des Coburger Balletts in die vielen skurrilen, überaus liebenswerten Tierfiguren, die den Lebensweg des alten Fuchses säumen.


Der rote, schnelle Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und der sein Wissen gerne an die jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen. Zunächst sind es unmerkliche Momente der Irritation, wenn etwas nicht mehr rund läuft und er zum Beispiel die Wochentage durcheinanderwirft. Oder Brombeeren statt Fleisch frisst. Oder plötzlich nicht mehr so genau weiß, was da für bellende Dinger auf ihn zugerast kommen. Der Fuchs büßt immer mehr Fähigkeiten und am Ende auch seine gewohnte Persönlichkeit ein. Doch er bleibt seinem Schicksal nicht alleine überlassen, denn im Kreis der jungen Füchse, deren Geschichten von der Jagd er nun lauscht, beginnt ein anderer, sein letzter Lebensabschnitt.


In der Spielzeit 2018/2019 begeisterte das Tanztheaterstück für Kinder Publikum und Presse gleichermaßen. Die Neue Presse schrieb: „Traurig und trotzdem lebendig und farbenfroh: das Ballett bringt Kindern sensibel das Thema Demenz nahe.“

Besetzung

Konzeption / Choreografie Mark McClain
Bühne und Kostüme Ana Tasic
Dramaturgie Carola von Gradulewski
Theaterpädagogik Christin Schmidt

Geist des Fuchses Solvejg Schomers
Der Fuchs Sylvain Guillot
Junge Füchse Jaume Costa, Yuriya Nakahata
Huhn Natalie Franke
Hase Lauren Limmer
Pudel Mireia Martinez Pineda
Amsel Takashi Yamamoto
Gans Chih-Lin Chan
Hunde Lauren LimmerNatalie FrankeChih-Lin Chan, Yuriya Nakahata, Mireia Martinez Pineda; Takashi Yamamoto, Jaume Costa

Statisterie des Landestheaters Coburg

Presse

„Der Coburger Ballettchef Mark McClain und in choreografischer Mitarbeit Tara Yipp haben das höchst ausgezeichnete Bilderbuch von Martin Baltscheit genutzt für eine hinreißende eigene tänzerisch-theatrale Verführung. Sie lassen Baltscheits Figuren von der Coburger Compagnie witzig erkunden in ihrer tierischen Typik, jeweils individuell und prägnant. Und es gibt Zeit für schwungvolle Ensembles. Leichtfüßig und locker führt das Stück ganz nebenbei in die Strukturen des (klassischen) Tanztheaters.“
Coburger Tageblatt, 23. April 2019

„In seiner tänzerischen Umsetzung der Buchvorlage lässt Mark McClain sich und seiner Truppe Zeit: die Handlung wird nicht actionreich vorangetrieben, sondern darf sich behutsam und langsam Stück für Stück entwickeln. Einmal mehr überzeugt die professionelle Qualität der Coburger Compagnie: Alle sind solistisch wie im Ensemble hervorragend, Emotionalität und Disziplin schließen hier einander nicht aus, sondern ergänzen sich aufs Beste. Am Ende der rund einstündigen Vorstellung applaudierte das Publikum in der voll besetzten Reithalle begeistert […].“
Neue Presse, 23. April 2019