Der Nussknacker

Ballett von Mark McClain | Musik von Peter I. Tschaikowsky

Wer kennt sie nicht, den magischen Tanz der Zuckerfee, den feurigen russischen Tanz oder den wundervoll opulenten Blumenwalzer? Mit einem wahren Feuerwerk an orchestraler Farbigkeit schafft Tschaikowsky eine der schönsten Ballettmusiken überhaupt. Seit Generationen gehört „Der Nussknacker“ schon fast genauso zu Weihnachten wie Glühwein, Lebkuchen und Tannenbaum. Die Tänzer*innen laden ein zu einer fantastischen Reise in die Märchenwelt: Zu Heiligabend bekommt Klara einen Nussknacker geschenkt, den sie sofort ins Herz schließt. In der Nacht erwacht der Holzmann zum Leben, kämpft gegen den Mäusekönig und nimmt sie mit in das Puppenreich. Nach vielen Abenteuern wacht Klara wieder auf – war vielleicht doch alles nur ein Traum?


Rechtzeitig zum Advent nimmt das Ballett Coburg die zauberhafte und traumhaft schöne Produktion von Ballettdirektor Mark McClain wieder auf – inzwischen schon zum 4. Mal! „Getanzter Weihnachtstraum” titelte bereits 2012 die Neue Presse und berichtete von dem „tosenden Premieren-Applaus”. Ein Evergreen der Ballettliteratur, der immer wieder aufs Neue in der kalten Jahreszeit die Herzen der kleinen und großen Zuschauer wärmt.

Besetzung

Musikalische Leitung Roland Fister
Choreografie Mark McClain
Bühnenbild nach Ingomar
Kostüme Margareta Gulich und Anna Rudi nach Ingomar
Lichtregie Thilo Schneider
Musikalische Assistenz Mairi Harris Grewar
Einstudierung Kinderchor Daniela Pfaff-Lapins
Choreografische Mitarbeit Tara Yipp
Dramaturgie Susanne von Tobien, Dorothee Harpain

Schneeflocken / Blumenwalzer Ballett Coburg
Eltern / Geschäftsführer und Gehilfen / Ratten und Mäuse / Paare Statisterie

 Ballett Coburg und Kinderballett
 Kinderchor des Landestheaters Coburg
Statisterie des Landestheaters Coburg
 Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg