Friederike Pasch

Schauspielerin

Friederike Pasch wurde in Meiningen/Thüringen geboren, wo sie bereits in ihrer Kindheit am Staatstheater Meiningen auf der Bühne stand. Von 2002 bis 2006 studierte sie Schauspiel am Max Reinhardt Seminar Wien. Während der Ausbildung spielte sie u.a. am Burgtheater Wien unter der Regie von Peter Zadek.

Die Schauspielerin war in den letzten Jahren regelmäßiger Gast am Landestheater sowie u.a. am Metropoltheater München und dem Staatstheater Meiningen, außerdem wirkte sie in verschiedenen Filmproduktionen mit, zuletzt bei „Ostfriesenblut“ aus der Reihe Ostfrieslandkrimis.

Dem Coburger Publikum ist sie aus diversen Inszenierungen bekannt, wie z.B. „Der Lebkuchenmann“ (2012), „Eisenstein“ (2015) und „Eine Weihnachtsgeschichte“ (2017). In der Spielzeit 2018/2019 stand sie im Weihnachtsmärchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, in der Theaterserie „Selfies einer Utopie“ und der Deutschsprachigen Erstaufführung von Olivier Sylvestres „Das Gesetz der Schwerkraft“ in Coburg auf der Bühne. Seit der Spielzeit 2019/20 ist sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Coburg.

Zu sehen in

Schweig, Bub!
Gretl

Die Bremer Stadtmusikanten
Bäuerin, Räuber

Out! - Gefangen im Netz
Hannah Stein

Das Fest
Helene

Friederike Pasch