Emily Lorini

Mezzosopran

Die amerikanische Mezzosopranistin Emily Lorini wurde in Pittsburgh, Pennsylvania geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann sie am Grove City College, wo sie mit dem Titel B.A. abschloss, um anschließend an der Miami University of Ohio Gesang zu studieren. Hier wurde ihr am Ende ihres Studiums der Titel Master of Music verliehen.

Ihr europäisches Debüt feierte Emily Lorini im Frühjahr 2013 in „Die arabische Nacht“. In Coburg war sie in „Hänsel und Gretel“, „Orpheus in der Unterwelt“, „Der Rosenkavalier“ und „Das schlaue Füchslein“ zu hören.

In der Spielzeit 2017/2018 stand Emily Lorini, die bis zum Ende der Spielzeit Chormitglied am Landestheater Coburg war, als Gesangssolistin als Cherubino in „Le nozze di Figaro“, Tisbe in „La Cenerentola“ und 3. Waldnymphe in „Rusalka“ auf der Bühne. Ab der Spielzeit 2018/2019 ist sie als Solistin am Landestheater engagiert.

Zu sehen in

Das Rheingold
Floßhilde

Carmen
Carmen

Wunderland
Weißes Kaninchen
Tür
Walross
Dideldei
Herzogin
Grinsekatze
Märzhase
Blume
Drache

Die Fledermaus
Prinz Orlofsky

Otello darf nicht platzen (Lend Me a Tenor)
Maria Merelli

Alcina
Bradamante

Emily Lorini