„Das Gesetz der Schwerkraft“ in dieser Woche zum letzten Mal auf dem Spielplan

Das Gewinnerstück des 3. Coburger Forum für junge Autoren, „Das Gesetz der Schwerkraft“ von Olivier Sylvestre, steht in dieser Woche zum letzten Mal auf dem Spielplan: Nur noch am Freitag, 22. März um 11:00 Uhr sowie am Sonntag, 24. März um 18:00 Uhr besteht die Möglichkeit das Stück über zwei junge Menschen, die es trotz Diskriminierung und Ausgrenzung schaffen in einer heteronormativ geprägten Gesellschaft ihren Weg zu finden, zu erleben.

Eine Brücke weist den Weg: fort aus der engen Vorderstadt auf die andere Seite des Flusses in eine utopische Stadt, die die Erfüllung aller Wünsche verheißt. Den Mut, die Brücke zu überschreiten, müssen Dom und Fred erst entwickeln. Die beiden 14-jährigen Jugendlichen stecken mitten in einer schwierigen Phase. Dom wurde als Mädchen geboren, kleidet sich aber lieber als Junge und lehnt die gängigen Geschlechterzuschreibungen ab. Fred ist neu in der Stadt und will einfach nur als ein ganz ‚normaler‘ Junge in der Schule akzeptiert werden und Freunde finden. Dom und Fred schließen Freundschaft, ein verwahrloster Platz auf den Klippen ist ihr Treffpunkt.

2019-03-20