Werkstattgespräch zur lustigen Oper „Neues vom Tage“ am 18. März

Am Montag, 18. März um 18:00 Uhr wird beim Werkstattgespräch im Großen Haus die lustige Oper „Neues vom Tage“ von Paul Hindemith, die am 30. März Premiere feiert, vorgestellt. Im Gespräch mit der Musikdramaturgin Dorothee Harpain verraten am kommenden Montag Regisseur Tibor Torell, Bühnen- und Kostümbildnerin Sibylle Gädeke und Dirigent Johannes Braun Wissenswertes und Hintergründe zu „Neues vom Tage“ und ihrer Umsetzung des Stücks auf der Bühne. Im Anschluss besteht die Möglichkeit beim Besuch der Bühnenprobe schon vorab exklusive Einblicke in die Inszenierung zu bekommen. Der Eintritt ist frei.

Und darum geht's in der Oper: Kaum sind Laura und Eduard verheiratet, fliegen auch schon die Fetzen. Beiden ist klar: „Wir lassen uns scheiden!“ Frau und Herr M empfehlen ihnen die Dienste des „Büros für Familienangelegenheiten“, die als perfekten Scheidungsgrund den schönen Herrn Hermann vermieten. Doch der inszenierte Seitensprung wird zum Skandal! Eine satirisch-bissige Oper über die Neuigkeitswut der Medien, voller musikalischer Späße! 

Regisseur Tibor Torell ist dem Coburger Publikum kein Unbekannter, hat er doch in der vergangenen Spielzeit durch sein kurzfristiges Einspringen die Premiere von Rossinis „La Cenerentola" am Landestheater gerettet. Und mit dem schönen Herrn Hermann gibt es ein Wiedersehen mit dem Tenor Milen Bozhkov.

2019-03-15