Kultursalon „Skandal!“ am 12. Februar

Blitzschnell verbreiten sich im digitalen Zeitalter schockierende Enthüllungsfotos und Falschmeldungen, werden pikante Details aus dem Privatleben öffentlicher Personen bekannt. Der Skandal, so die These in dem Buch „Der entfesselte Skandal“ von Bernhard Pörksen und Hanne Detel, ist allgegenwärtig. Jeder kann ihn auslösen und jeden kann es treffen. Woher aber kommt diese Lust am Offenlegen und Bloßstellen?

Am Dienstag, 12. Februar um 17:00 Uhr wird der Sänger Dirk Mestmacher im Caféchen der Buchhandlung Riemann Ausschnitte aus dem genannten Buch lesen, in dem als Beispiel auch der digitale Scheidungskrieg der Tricia Walsh-Smith angeführt wird. Und um einen Scheidungsskandal geht es auch in der Oper „Neues vom Tage“ von Paul Hindemith, die am 30. März am Landestheater ihre Premiere feiern wird. Ein satirisch-bissiges Stück über die Gier des Publikums nach Sensationen und über die Neuigkeitswut der Medien, die zur Unterhaltung ihrer Leser das Privatleben anderer Menschen ausschlachten. Eine nackte Frau im Bad? Ein randalierender Mann im Museum? Welch ein Skandal!

2019-02-11