Neu im Spielplan: Benjamin Hübner singt Wolf Biermann

Liebe Theaterfreund*innen,

wir haben einen besonderen Theaterabend für Sie in unseren Spielplan aufgenommen: Sehen Sie "Benjamin Hübner singt Wolf Biermann" am Samstag, 17.12. um 19:30 Uhr im Großen Haus. 

1936 in Hamburg geboren, verliert Wolf Biermann den Vater, einen jüdischen Kommunisten und Widerstandskämpfer im Nationalsozialismus, im KZ und überlebt er mit der Mutter nur knapp einen Luftangriff. Als 16-Jähriger übersiedelt er aus politischer Überzeugung in die DDR, wird Lyriker und Liedermacher und gerät mit seinen kritischen Texten früh in Konflikt mit dem Regime und in den Fokus der Stasi. Mit Auftritts- und Publikationsverbot belegt, lernen viele DDR-Bürger Biermanns Werk erst durch das legendäre Kölner Konzert kennen.

Durchflochten von vielen O-Tönen interpretiert das langjährige Ensemblemitglied Benjamin Hübner die Lieder des versierten Texters, Musikers und strittigen Künstlers und erzählt dessen bewegende Geschichte, die wie die vieler Zeitgenossen geprägt ist vom Verlust einer Gesellschaftsutopie.

Weitere Infomationen und Tickets erhalten sie hier.