Hinter geschlossenen Pforten passiert einiges

Auch wenn seit einigen Tagen bzw. Wochen das Landestheater Coburg seine Pforten geschlossen hat und die Ensemblemitglieder zuhause proben – Stillstand gibt es nicht im Landestheater. Die Damen- und Herrenschneiderei des Landestheaters wollte helfen und das natürlich am besten, indem die zwei Abteilungen ihr Handwerk ausüben. Kurzerhand wurde am Ende der letzten Woche beschlossen, dass Schutzmasken für das RegioMed Klinikum Coburg angefertigt werden sollen. Die Leitung des Klinikums ist dankbar für diese Unterstützung. Insgesamt sollen 500 Masken produziert werden. Am vergangenen Mittwoch hatten die Näherinnen bereits 450 Stück produziert. Auch Hilfsprojekte für ältere Menschen und andere, die der Risikogruppe angehören, laufen bereits auf Hochtouren. So haben sich einige Mitglieder der Ensembles und aus anderen Bereichen des Theaters einer Initiative angeschlossen, um für Hilfsbedürftige einkaufen zu gehen. Die Mitarbeiter des Landestheaters achten hier auf die in dieser Zeit so wichtigen Maßnahmen, wie kontaktlose Abgabe der Einkäufe, Sicherheitsabstand und die nötige Hygiene. Sie benötigen Hilfe beim Einkaufen oder bei anderen Besorgungen? Melden Sie sich unter folgender Telefonnummer: 09561/89-2575.Auch wenn die Theaterpforten bis auf weiteres geschlossen bleiben müssen, will das Landestheater sein Publikum natürlich auch weiterhin unterhalten, in diesen schwierigen Zeiten auch mal zum Lachen bringen oder gar mit den Zuschauern Sport treiben – alles Zuhause. Die Mitglieder der unterschiedlichen Sparten haben sich Gedanken gemacht und werden in regelmäßigen Abständen auf unseren Social-Media-Kanälen Beiträge veröffentlichen. Lassen Sie sich überraschen, was sich die Ensemblemitglieder haben einfallen lassen, um Sie ganz bequem im eigenen Wohnzimmer zu unterhalten. Holen Sie sich Ihr Landestheater nach Hause!

2020-03-26