„Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ ab 26. September wieder im Programm

Das von Publikum und Presse in der vergangenen Spielzeit begeistert aufgenommene Tanztheater für Kinder „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Martin Baltscheit feiert am Donnerstag, 26. September um 11:00 Uhr Wiederaufnahme in der Reithalle.

In der Choreografie von Mark McClain und der Ausstattung von Ana Tasic wird „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ als spartenübergreifendes Projekt mit dem Ballett Coburg und der Schauspielerin Solvejg Schomers realisiert. Dem alten Fuchs (Sylvain Guillot) als Geist an die Seite gestellt, begleitet die Schauspielerin als Erzählerin die Lebensreise des Fuchses. Die Tänzer des Ballett Coburg erwecken zur verspielten und lebendigen Musik des „Penguin Cafe Orchestra“ die verschiedenen Tiere zum Leben: den alten Fuchs, die jungen Füchse, Pudel, Gans, Amsel, Hase und Huhn und erzählen auf kindgerechte Art und Weise diese humorvolle sowie tröstliche Geschichte über das Altern.

 

2019-09-20