Zum letzten Mal: „Forgotten Things (AT)“ am 14. und 15. Juni

Letzte Gelegenheit: „Forgotten Things (AT)“ steht am Freitag, 14. Juni und Samstag, 15. Juni jeweils um 20:00 Uhr zum letzten Mal auf dem Spielplan der Reithalle.

„Es ist kein konventionelles Drama, eher schon ein Gesamtkunstwerk, das der junge Regisseur als „assoziativen Theaterabend“ aus Felicia Zellers Stück „Meine Mutter war einundsiebzig und die Spätzle waren im Feuer“ entwickelt hat und mit eben so viel Sensibilität wie Fantasie, Gestaltungskraft und einer Prise bitter-groteskem Humor auf die Studiobühne bringt.“ (Neue Presse)

Im Anschluss an die Vorstellung am Freitag findet ein Publikumsgespräch mit Regisseur Marten Straßenberg und seinem Ensemble statt.

2019-06-13