Pressestimmen

"Atemlos, packend und fesselnd präsentierte sich das Mammutprojekt, an dem die Teilnehmer ein knappes Jahr gearbeitet haben. Die Kiste, viel raschelndes Foliengold, mal als rauschendes Kleid für ein träumendes Mädchen, mal als knisterndes Lagerfeuer zur Ballade 'Der Mond ist aufgegangen', genügen als Bühnenbild (entworfen von der Coburger Studentin Moksha Lehr im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit) in Verbindung mit den grandios eingesetzten Lichteffekten. Mehr bedarf es an Hintergrund nicht, um diese sechzigminütige Aufführung zu einem wunderbaren Erlebnis werden zu lassen."
Neue Presse, 4. Juli 2016

"Das Wort hat unter der sensiblen Regie von Theaterpädagogin Luca Pauer seine Macht – oftmals auch noch lautmalerisch inszeniert. Doch alles ist ausgerichtet auf Körperhaftigkeit, auf Bewegung. Denn unsere Körper sind Träger des Geistes. Und in dem von Luca Pauer mit choreografi scher Unterstützung von Sebastian Eilers entwickelten, gestisch einfallsreichen Bewegungs-, ja Tanztheater entstehen wunderbare Theaterbilder, gerade auch in der Frische der Nichtprofessionalität der Darsteller. Das ist die Kunst eines solchen Projektes."
Coburger Tageblatt, 4. Juli 2016

Premiere
Samstag, 2. Juli 2016
Großes Haus

Ein generationenübergreifendes TanzTheater-Projekt von und mit Coburger Bürgern

Mit freundlicher Unterstützung der HUK-Coburg
Trennlinie durchgehend