Auftaktveranstaltung

"Kaum wer kennt noch die schaurige Mär vom verwunschenen Schloss, doch der rote Faden, den die drei Jungfern fleißig sponnen, ist wieder aufgetaucht. In Knäueln liegt er auf dem Parkett des Spiegelsaals im Landestheater, und 30 Akteure nehmen ihn behutsam auf, lassen sich von ihm leiten, umgarnen, venetzen. Versunkene Geschichten wollen sie mit diesem Faden und vereinter Fantasie heben, und an diesem Montag geben sie schon einmal einen Vorgeschmack auf das, was sie in neun Monaten auf die Bühne bringen möchten: Mit der Sprache ihrer Körper erzählen sie zu sphärischen Klängen die Legende der 'Totenlache bei Scherneck' in plastischen poetischen Bildern."
Neue Presse, 30. September 2015

"Wie auch schon bei dem vorangegangen Projekt 'COnstruct: Die unendliche Geschichte' freut sich der Intendant des Landestheaters, Bodo Busse, mit der HUK-Coburg Versicherungsgruppe
einen Förderer gefunden zu haben: 'Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Unternehmen eine derart aufwändige Produktion über einen Zeitraum von beinahe einem Jahr ideell wie finanziell
unterstützt', so der künstlerische Leiter des Hauses am Schlossplatz. Und HUK-Vorstandssprecher Wolfgang Weiler verwies auf die besondere Bedeutung des kulturellen Angebots für den Standort Coburg. Deshalb fördere das Unternehmen 'kulturelle Veranstaltungen mit namhaften Beträgen', erklärte Weiler: 'Dass bei diesem Engagement das Landestheater nicht fehlen darf, ist für uns Ehren- wie Herzenssache zugleich.'"
Coburger Tageblatt, 30. September 2015

Premiere
Samstag, 2. Juli 2016
Großes Haus

Ein generationenübergreifendes TanzTheater-Projekt von und mit Coburger Bürgern

Mit freundlicher Unterstützung der HUK-Coburg
Trennlinie durchgehend