COnstruct: Versunken

Am Anfang war das Wort. Und zu den Wörtern kamen die Legenden. Und diese ganz verschiedenen Sagen und Legenden erzählten sich die beinahe 50 Menschen, die im Herbst 2015 zusammenkamen, um gemeinsam Versunkenes zu entdecken und für die Bühne zu erobern.

Es folgten Monate des Sagen-Sammelns, des Bewertens, des Diskutierens. Und schließlich die manchmal bangen Fragen: Lassen sich unsere ausgewählten Legenden in bewegte Bilder umsetzen? Sind unsere Geschichten „bühnentauglich"? Soweit die Theorie. Und die Praxis? Die zeigte den Teilnehmern noch mehr Fragezeichen. Können wir das? Stehen wir den langen und manchmal zermürbenden Probenalltag duch? Schaffen wir es später, auf einer großen Bühne zu stehen und das Lampenfieber zu unterdrücken? Die COnstruct-Menschen konnten das, wie der kaum enden wollende Applaus – nicht nur – am Premierenabend verriet.

Der Tanzpädagoge und Choreograf Sebastian Eilers schuf gemeinsam mit Luca Pauer ein Konzept, das sich an den Möglichkeiten und Erfahrungen der Menschen orientierte. So entstand eine wunderbare Bühnensymbiose – und eine fantastische Welt, gewoben aus Sagen und Legenden der Region.

Premiere
Samstag, 2. Juli 2016
Großes Haus

Ein generationenübergreifendes TanzTheater-Projekt von und mit Coburger Bürgern

Mit freundlicher Unterstützung der HUK-Coburg
Trennlinie durchgehend