Copacabana

Deutsche Erstaufführung

Musical von Barry Manilow | Die Produktion wird realisiert mit der großzügigen Unterstützung der VR-Bank Coburg

Gelbe Federn im Haar und ein Kleid, das bis sonstwohin ausgeschnitten war: So beschreibt Barry Manilow in seinem Hit „Copacabana" die Tänzerin Lola, deren Liebe zu Sänger und Barkeeper Tony ein tragisches Ende nimmt. Denn Lola gefällt auch Rico, dem Mafioso und Besitzer des New Yorker Kult-Clubs „Copacabana". Und bevor das Eifersuchtsdrama seinen Lauf nimmt, mixt der Barkeeper noch rasch einen Manhattan – oder noch besser: einen Golden Copacabana.

In Coburg, wo immer wieder Musicals mit großem Erfolg entdeckt werden, dürfen südamerikanische Rhythmen und New Yorker Gangster-Visagen erwartet werden. Aus diesem Stoff webte Hit-Garant Barry Manilow einst seinen Chartbreaker zum Musical-Feuerwerk. Barry Manilow zählt zu den erfolgreichsten Popstars aller Zeiten. Schon zu Schulzeiten schrieb er mit einem Freund Songtexte und eiferte Vorbildern wie Paul McCartney oder John Lennon nach. Er produzierte Alben von Stars wie Bette Midler und schrieb 1973 mit „Mandy" Popgeschichte. Wer Barry Manilow belächelt, unterschätzt ihn und sollte sein Jazz-Album „2:00 AM Paradise Café" auflegen.

Der Erfolg seines Lebens, „Mandy", sollte eigentlich ein ganz anderer Song werden. Autor John English hatte ihn „Brandy" genannt, aber Manilow wusste es besser und behielt Recht, obwohl sicher schon Tausende Drinks zu seinem Hit „Mandy" gemixt wurden. Bestimmt auch im „Copacabana", das als Disco in den späten Siebzigern im Moloch New York unterging. Bis zuletzt soll eine gewisse Lola an der Garderobe gesessen haben, mit gelben Federn im Haar und einem viel zu engen kurzen Kleid.

Trennlinie durchgehend
Die Produktion wird realisiert mit der großzügigen Unterstützung der

 VR-Bank-Logo
                   
Trennlinie durchgehend           

Musikalische Leitung Roland Fister
Inszenierung und Choreografie Iris Limbarth
Bühnenbild Reinhard Wust
Kostüme Heike Korn
Dramaturgie Carola von Gradulewski

Stephen Gero Wendorff
Samantha/1. Sologirl Veronika Hörmann / Ann-Christin Fray
Tony Forte Andreas Langsch
Lola La Mar Julia Klemm / Charlotte Irene Thompson
Gladys Murphy Stefanie Köhm / Felicitas Geipel
Sam Silver Niklaus Scheibli
Rico Castelli Marcus G. Kulp
Conchita Alvarez/2. Sologirl Georgia-M. Reh / Janina Moser
Skip/2. Copa Boy/Carlos Norman Hofmann
McManus Jan Korab
Willie Sascha Mai
Oberkellner/Mr. Brill Martin Trepl
Musikverleger/1. Copa Boy Simon van Rensburg
2 Garderobengirls Eva-Maria Fischer, Stefanie Schmitt
Pianist Roland Fister
Vorsänger Marino Polanco
Luis Marcello Mejia-Mejia
Andrew Sisters Julia Klemm, Veronika Hörmann, Emily Lorini
Meerjungfrauen Veronika Hörmann, Emily Lorini, Gabriele Bauer-Rosenthal
Veronika Lake Paulina Mertl

Chor des Landestheaters Coburg
Ballett Coburg
Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg und Band
Statisterie

Pressestimmen

"Entertainment mit hohem Glamourfaktor, Esprit und Humor bietet das mit Musicalprofis verstärkte Team des Hauses, das seine Broadwaykompetenz bekräftigt."
Neue Presse, 15. Februar 2016 

"Leute, den Jungen müsst Ihr gesehen und gehört haben – Andreas Langsch als Tony Forte, whow, stimmlich und tänzerisch
einfach sexy."
Coburger Tageblatt, 15. Februar 2016