Jihad Baby!

Uraufführung

von Daniel Ratthei
Trennlinie durchgehend
Erster Preis des 2. Coburger Forums für junge Autoren
Trennlinie durchgehend
Jona gehen seine Lehrer und Eltern mit ihrer geheuchelten politischen Korrektheit und ihrem oberflächlichen Lebensstil ziemlich auf die Nerven. Sein Freund Musa nimmt ihn mit in die Moschee, in der Gemeinschaft dort fühlt er sich wohl. Online sieht Jona Videoposts von einem muslimischen Prediger an und ist fasziniert, konvertiert schließlich zum Islam.

Er verliebt sich in Jenny, doch die soll nun tabu für ihn sein. Diese Regel zu befolgen, fällt natürlich schwer. Die Strenge des Glaubens und der familiäre Umgang unter den Brüdern geben ihm aber Halt. Musa nimmt ihn schließlich mit zu einem privaten Treffen, bei dem es um einen „richtigen" Kampfeinsatz im Namen Allahs gehen soll. Die anfängliche Begeisterung Jonas kippt, doch er kann sich nicht entziehen.

Ein spannendes und wichtiges Stück, das die Perspektive eines jungen Mannes, der in den Strudel der Radikalisierung geraten ist, eindringlich darzustellen vermag.

Daniel Ratthei wurde 1979 in Cottbus geboren und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Nach seinem Abschluss war er an verschiedenen Theatern sowie in der freien Szene als Schauspieler engagiert. Zurzeit ist er festes Ensemblemitglied am MainFranken Theater in Würzburg.
2013 hatte sein Klassenzimmerstück „Onkel Bobby" Premiere am Theater Ansbach, 2014 wurde sein Klassenzimmerstück „Kiwi on the Rocks" am Landestheater Schleswig-Holstein uraufgeführt. „Jihad Baby!" hat in diesem Jahr bereits den Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis Kaas & Kappes 2016 gewonnen.
Trennlinie durchgehend

Uraufführung
Freitag, 24. Februar 2017
20.00 Uhr, Reithalle

Weitere Vorstellungen
Sonntag, 26. Februar 2017

- Weitere Termine folgen. -
Trennlinie durchgehend