3. Coburger Forum für junge Autoren

Das Landestheater Coburg und der Lions Club Coburg freuen sich, das COBURGER FORUM FÜR JUNGE AUTOREN zum dritten Mal auszuschreiben. Gewidmet ist der Preis der Nachwuchsförderung von Theaterautoren und prämiert werden aktuelle Theatertexte, die an ein jugendliches Publikum ab 14 Jahren gerichtet sind. Dem Gedanken der Nachwuchsförderung wird durch die Kooperation mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Bereich Regie sowie der Hochschule Coburg im Bereich Bühnen- und Kostümbild noch zusätzliches Gewicht verliehen.

Junge Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland sind eingeladen, bis zum 31. März 2018 ihre Texte beim Landestheater Coburg einzureichen. Aus den eingesandten Stücken wählt eine Jury, der u.a. der Dramatiker Kristo Šagor angehört, ein Stück aus, das in der Spielzeit 2018/2019 in der Studiobühne „Reithalle" des Landestheaters zur Uraufführung kommt. Die Regie bei der Uraufführung übernimmt ein/e Studierende/r der Bayerischen Theaterakademie; Bühnen- und Kostümbild gehen an eine/n Studierende/n der Hochschule Coburg. Außerdem wird das erstplatzierte Stück mit einem Preisgeld in Höhe von 6.000,- € gewürdigt. Die zweit- und drittplatzierten Texte erhalten ebenfalls Preisgelder und werden in der Spielzeit 2018/2019 im Rahmen eines Autorenwochenendes als szenische Lesung in der Reithalle präsentiert.

IN DER ECHOKAMMER

Der Begriff ‚Echokammer' beschreibt eine sich polarisierende, zum Diskurs immer unfähiger werdende Gesellschaft. Wie steht es um den gesellschaftlichen Zusammenhalt oder anders gefragt, wie kann Demokratie funktionieren, wenn sich Teile der Gesellschaft in ihre jeweiligen Filterblasen zurückziehen, in der das eigene Weltbild von Gleichgesinnten gestützt und zuwiderlaufende Informationen herausgefiltert werden? Wir freuen uns auf Texte, die sich mit den Auswirkungen der Social Media auf das gesellschaftliche Miteinander und den Einzelnen beschäftigen und dabei ein jugendliches Publikum ab 14 Jahren im Blick haben.

Das Stück soll in einer Besetzung von 2-5 Spielern aufführbar sein. Für die Auswahl des Siegerstücks sind die literarische und theatralische Qualität maßgeblich, nicht die Frage, ob das Thema pädagogisch wertvoll aufgearbeitet wurde. Wir freuen uns außerdem über Stückeinsendungen, die experimentelle Herangehensweisen an Form und Inhalt wagen.

Die eingereichten Texte sollten nicht älter als drei Jahre und ihre Uraufführungsrechte noch frei sein. Ausgeschlossen sind Texte, die als Auftragswerke für andere Theater entstanden sind sowie Dramatisierungen bereits publizierter Prosatexte. Fremdsprachige Texte sollten bereits in deutschsprachiger (Roh-)Übersetzung vorliegen und die Rechte der Deutschen Erstaufführung noch nicht vergeben sein. Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die nicht älter als 40 Jahre sind.

Die abschließende Jurysitzung ist im April 2018 geplant.

DIE JUROREN

Kristo Šagor, Dramatiker und Regisseur
Sophie Becker, Stellvertretende Studiengangsleiterin Regie Theaterakademie August Everding
Rainer Möbus, Past-Präsident Lions Club Coburg
Dr. Bernhard Loges, designierter Intendant Landestheater Coburg (ab Spielzeit 2018/2019)
Matthias Straub, Schauspieldirektor Landestheater Coburg
Carola von Gradulewski, Leitende Dramaturgin Schauspiel, Landestheater Coburg

STÜCKEINSENDUNGEN AN:

carola.gradulewski@landestheater.coburg.de, Betreff „Coburger Forum für junge Autoren", oder per Post an: Landestheater Coburg, Schauspieldramaturgie, Coburger Forum für junge Autoren, Schlossplatz 6, 96450 Coburg.

Weitere Infos unter www.landestheater-coburg.de

Trennlinie durchgehend
Das „3. Coburger Forum für junge Autoren" wird realisiert mit der großzügigen finanziellen Unterstützung des Lions Club Coburg.
Trennlinie durchgehend