Lorenzo Da Rio

Chordirektor


Der gebürtige Italiener Lorenzo Da Rio begann sein Orgelstudium am Conservatorium in Triest im Alter von 12 Jahren und studierte zudem Komposition und Chordirigieren in seiner Heimat. Außerdem absolvierte er an der Musikhochschule Mannheim ein Studium Chor- und Orchesterdirigieren bei Prof. G. Grün und Prof. K. Arp. Von 2010 bis 2013 war er Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats und nahm an zahlreichen Meisterkursen im Fach Dirigieren teil, unter anderem bei H.-C. Rademann, S. Parkman, E. Klemm, J. P. Weigle, M. Brooks und M. Utz.

Lorenzo Da Rio stand bereits am Pult des RIAS Kammerchors, des NDR Chors, der Gächinger Kantorei, der Bachakademie Stuttgart, des Philarmonischen Chors Berlin, der Singakademie Dresden, des Kammerchors Uppsala, des Orchesters des Bach Collegium Stuttgarts, der Neuen Elbland Philarmonie, des Kurzpfälzischen und des Heilbronner Kammerorchesters, der Baden-Baden Philarmonie und des Maribor International Orchestra.

Neben der Einstudierung aller Opernchöre dirigierte er am Landestheater Coburg bereits mehrere Musiktheaterproduktionen, wie zum Beispiel „Me and My Girl", „Der Zigeunerbaron", „Im weissen Rössl", „L´elisir d´amore", sowie das Kammerochester in Brittens „War Requiem". In der Spielzeit 2014/2015 übernimmt er unter anderem die musikalische Leitung der Produktionen „King Arthur" und „Der Vogelhändler".

ZU SEHEN IN: