Eva Marianne Berger

Schauspielerin

Berger Eva Marianne


Die Schauspielerin Eva Marianne Berger wurde 1985 in Bern geboren und schloss im Jahr 2008 ihre Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste in Bern ab. Bei den Performancefestivals ACT in der Dampfzentrale in Berlin, Genf und Zürich konnte man sie zwischen 2007 und 2009 als Performance Künstlerin sehen. 2008 wurde sie dann von Norbert Klassen eingeladen, bei der ProgrPerformancePlattform aufzutreten. 2009 performte sie zur Ausstellung Tracey Emin im Kunstmuseum Bern zusammen mit Franticek Klossner in dessen Performance „Küss meine Seele und schweig".

Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule der Künste Bern spielte Eva Marianne Berger u. a. als Gast am Stadttheater Konstanz in „Im Morgengrauen ist es noch still..." (Regie: Martin Nimz) und mit
der Gruppe Strauß auf der Kornhaus Bühne Bern in „Nymphen" (Regie: Katharina Ramser). Von 2009 bis 2012 war sie als Ensemblemitglied am Anhaltischen Theater Dessau engagiert, wo sie u. a. mit Niklas Ritter, Wolf Bunge, Thorsten Köhler und André Bücker gearbeitet hat.

Seit der Spielzeit 2013/2014 gehört Eva Marianne Beger fest zum Schauspielensemble des Landestheaters Coburg. In der Vestestadt stand sie bereits als Amalia in Schillers „Die Räuber" oder als Lucie in Goethes „Stella" auf der Bühne. 2014/2015 war sie u. a. in „Fabian" (Rolle u. a. Puffmutter, die Dünne), „Sonny Boys" (Rolle: Krankenschwester 1 und 2) und in „Der Nackte Wahnsinn" (Rolle: Poppy) zu sehen. 2015/2016  z. B. in „Wie im Himmel" (Rolle: Siv), „Frau Müller muss weg" (Rolle: Jessica) oder „Was nützt die Liebe in Gedanken" (Rolle: Ellinor). 2016/2017 dann in „Bin mal Nebenan" (Monolog: Badewanne), „Bilder deiner großen Liebe" (Rolle: Isa), „Katzelmacher" (Rolle: Marie) und „Wallenstein" (Rolle: Herzogin von Friedland).

In dieser Spielzeit ist Eva Marianne Berger u. a. in „A Spider Murphy Story" (Rolle: Veronika) und „Eine Weihnachtsgeschichte" (Rollen: Gör, Belle, Nichte, Geist 3, Junge) zu sehen. 

Mehr zu Eva Marianne Berger: www.evamarianneberger.jimdo.com

 

 

ZU SEHEN IN: