Natalie Holzinger

Tänzerin


Natalie Holzinger wurde in Konstanz geboren und absolvierte ihre Tanzausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München. Sie wurde unter anderem unterrichtet von Prof. Caroline Llorca im Klassischen Ballett, von Prof. Konstanze Vernon in Spitze/ Repertoire, von Prof. Kyrill Melnikov und Elena Pankova im Pas de deux, von Prof. Michelle Emerre im Modernen Tanz sowie von Dimitri Sokolov im Nationalen Tanz.

Nachdem sie 2009 ihr Diplom fertig hatte, wurde sie von Ballettdirektor Goyo Montero ab 2008 für zwei Spielzeiten als Gasttänzerin ans Staatstheater Nürnberg engagiert. 2009 tanzte sie in „Don Quijote" zusammen mit dem Ballet Classique München. Bevor sie ab der Spielzeit 2012/2013 fest am Landestheater Coburg engagiert war, war sie hier 2010 bereits als Gasttänzerin engagiert und danach noch am Landestheater Schleswig-Holstein tätig.

In Coburg tanzte sie bereits in „María de Buenos Aires", „Der Nussknacker" oder „Gefährliche Liebschaften". Als Aschenbrödel war sie in der vergangenen Spielzeit im gleichnamigen Ballett Johann Strauss` zu sehen.

ZU SEHEN IN: