Benjamin Hübner

Schauspieler

 

Benjamin Hübner studierte Schauspiel an der "Schule für Schauspiel Hamburg". Gastengagements führten ihn unter anderem an das Thalia Theater in Halle/Saale, an die Hamburger Kammerspiele, an das Altonaer Theater, an das Ernst-Deutsch-Theater, sowie ans Thalia Theater Hamburg. Er arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Harald Weiler, Frauke Thielecke, Hartmut Uhlemann, Michael Götz, Annegret Hahn, Isabel Osthues und Jorinde Dröse.

Benjamin war als Banquo in "MacBeth", als Georg in "Das Orangenmädchen", als "Candide" und als "Tom Sawyer" zu sehen.

Nach seinem Festengagement am Jungen Staatstheater Wiesbaden von 2012 - 2014 ist er seit dieser Spielzeit festes Ensemblemitglied am Landestheater Coburg. Das Publikum der Vestestadt kennt ihn aus „Sonny Boys" (Ben Silverman), „Hair" (Claude), „Kow Loon" (Henry) und „Pinocchio" (Titelrolle). Als verpeilter Inspizient Tim Allgood wird er in „Der nackte Wahnsinn" in dieser Spielzeit ebenso wieder zu erleben sein wie als Albert/ Andreas Küster in der bayerischen Familiensaga „Eisenstein".